BODY & BODY POSITIVITY

So findest du endlich den passenden BH!

FY

FAQ YOU Team

Mal ist er unser größter Feind, mal der Retter in der Not: der BH. Denn der Grad zwischen „ich fühle mich safe und wohl“ oder „wie eine sexy Göttin“ und dem Gefühl, von einem Folterinstrument eines vergangenen Jahrhunderts geknebelt zu werden, kann ein ganz schmaler sein. Alles steht und fällt mit der richtigen Grüße und ob er passt und vernüftig sitzt. Damit also nicht dein erster Reflex beim Übertreten der heimischen Türschwelle sein muss, dir deinen Büstenhalter vom Körper zu reißen, folgt hier die knackige Anleitung, wie du den Passenden für dich findest.

First things first: Vorbereitung ist alles. Du brauchst ein Maßband oder als Alternative eine lange Schnur, die du zum Schluss nachmessen kannst. Im besten Fall hast du eine Person, der du vertraust und die dich beim Abmessen unterstützt – geht aber auch alles allein.

 

BH Größe – Zahl, Buchstabe, Fragezeichen?

 

Wenn ihr mal in euren BH schaut, seht ihr, dass sich die Größe aus einer Zahl und einem Buchstaben zusammensetzt. Die Zahl steht für den Unterbrustumfang, der Buchstabe für die Körbchengröße aka die Oberbrustweite.

Schritt 1: Unterbrustumfang messen.

Viele unterliegen dem Irrtum, dass die BH-Träger die Brust stützen. Tatsächlich ist das aber die Aufgabe des Unterbrustbandes: also, Augen auf beim Messen, denn jetzt wird’s spannend.


Lege dafür das Maßband direkt unterhalb der Brust an. Es muss eng anliegen, darf aber nicht einschneiden. Bitte weiteratmen und im besten Fall die Arme hängen lassen. Abhängig von deiner Brust kann es sein, dass du sie ein wenig anheben musst.
Ließ jetzt die Zahl ab und runde sie ggf. auf eine fünfer Stufe auf oder ab. Ist dein Umfang beispielweise 83 cm, rundest du auf 85 cm auf. Step one – done!

 

Schritt 2: Oberbrustweite messen.

Hier legst du das Maßband an der Stelle deiner Brust an, die den weitesten Umfang hat. Häufig ist das bei den Brustwarzen, kann aber auch mal drüber oder drunter sein. Beides ist völlig normal, denn jede Brust ist individuell! Wichtig hierbei ist: Das Maßband muss parallel zum Boden geführt werden und du solltest aufrecht stehen. Jetzt ließ auch hier die Maße ab.


Anders als bei dem Unterbrustumfang braucht es einen zusätzlichen Schritt: Du musst deine Weite einmal selbst in den Buchstaben übertragen. Eine Tabelle dafür findest du direkt hier:

Schritt 3: Zusammensetzen.

Jetzt musst du nur noch Zahl und Buchstaben zusammensetzen und hast deine BH-Größe. Easy, nicht wahr?

 

Irgendwie sitzt der BH doch nicht so recht. Was jetzt?

 

Es kann leider vorkommen, dass dein BH trotz Abmessen nicht in der Größe passt. Nicht verzagen, denn auch hier gibt es eine einfache Lösung. Hast du schon mal von Kreuzgrößen gehört? Nein? Das ist gar nicht schlimm. Kreuzgrößen sind benachbarte BH-Größen, die das gleiche Brustvolumen haben.

 

Und im Real Life:

  1. Sitzt dein Brustband nicht richtig, ist zu weit und verrutscht ständig? Dann gehst du einen Buchstaben nach oben und verringerst die Zahl um fünf. Das heißt, hattest du vorher eine 80C gemessen, probiere jetzt doch mal eine 75D.

  2. Passt vielleicht der Cup ganz gut, aber das Brustband ist ganz schön eng und zwickt an der einen oder anderen Stelle? Dann ist es hier genau andersrum: Du gehst einen Buchstaben nach unten und erhöhst die Zahl um fünf. Damit wird eine gemessene 80C zu einer 85D.

Pro Tipps

 

  1. BH-Größe gelegentlich nachmessen. Dein Körper verändert sich über die Zeit und damit auch deine Boobs. Damit du auch weiterhin die passende Größe trägst, lohnt es sich dann und wann das Maßband zu zücken.

  2. Für das BH-Shopping mal deine gemessenen cm-Maße in das Geschäft mitbringen. Hin und wieder kann es sein, dass Marken eigene Umrechnungen haben. Sprich doch dazu einfach eine Verkäuferin an und sie zeigt dir, was deine Größe ist.

  3. Keine Lust selbst zu messen? In vielen Unterwäscheläden kannst du auch eine Verkäuferin oder einen Verkäufer bitten, deine BH-Größe für dich zu nehmen.

So – jetzt aber viel Spaß beim BH kaufen, sei es um dich mal so richtig sexy zu fühlen, das ganz bestimmte Oberteil zu rocken oder einfach, um deinen Boobies den notwendigen Halt während des Tages oder beim Sport zu geben. Am Ende bleibt es aber deine Entscheidung, wie du deine Brüste verpacken möchtest – mit BH oder ohne.

Weitere Artikel zu diesem Thema...

Alle anzeigen
Alle Artikel