SEX
SEXSTELLUNGEN

Die 3 besten Sexstellungen für einen Quickie

VH

Valerie Herrmann

Ihr seid beide horny, aber eigentlich eh schon zu spät dran oder irgendwo, wo ihr vielleicht gleich erwischt werdet? Das schreit nach einem Quickie. Für komplizierte Verrenkungen reicht die Zeit bei einer schnellen Nummer aber oft nicht – deshalb hier unsere Vorschläge für die besten Quickie-Sexstellungen. 

Die Vorschläge eignen sich nur für Sex, bei dem mindestens einer von beiden einen Penis hat. Schreibt uns gerne eure Erfahrungen und wir erweitern die Liste! 

1. Der Hydrant

Hebt das Beinchen und ab dafür! Besonders, wenn ihr in einem engen Raum seid (z.B Aufzug, Dusche, Abstellkammer, ...) eignet sich diese Stellung sehr gut. Er steht dabei hinter euch, ihr winkelt eines eurer Beine an und stützt es an einer Raumwand ab, während er in euch eindringt. So kommt er trotz mangelndem Platz recht tief und entweder ihr oder er kann mit einer Hand zusätzlich von vorne stimulieren. Außerdem müsst ihr eure Hosen beide nicht weit runterziehen, auch nicht unpraktisch. Wenn ihr fürs Ausziehen (zumindest von einem Hosenbein) Zeit habt, geht das Ganze von vorne auch, hierfür eignet es sich aber besser, euer Bein höher zu heben und über seinem an der Wand hinter ihm abzustützen. 

 

2. Tischlein, deck mich!

Falls ihr euch zum Zeitpunkt des schnellen Schäferstündchens in Tischnähe befindet, macht ihn euch zunutze. Entweder geht ihr in den Doggystyle (er steht hinter euch) und die Person vorne legt den Bauch auf der Tischplatte ab - oder eben umgekehrt mit den Gesichtern zueinander mit dem Rücken auf dem Tisch, Beine um den Partner geschlungen, an ihn gelehnt oder – wer viel Muskelkraft hat – frei in der Luft. Für letzteres muss natürlich die Hose runter (Rock ist hier praktischer), lohnt sich aber auf jeden Fall.

 

Wenn ihr nur Lust auf Oralsex habt, kann man diese Position natürlich auch zu ‚Tischlein, leck mich‘ umbenennen, wobei ihr eure Beine entspannt auf seinen Schultern oder Rücken ablegen könnt. Wenn ihr aufs Reiten steht: Er setzt sich auf den Tisch, ihr mit dem Gesicht zu ihm und auf seinen Penis, während ihr eure Beine hinter ihm ablegt oder überkreuzt.

 

So oder so: Kaum eine Unterlage ist so vielfältig einsetzbar, wie eine Tischplatte. Thank you very much! 

 

3. Löffelvarianten

Die meisten von euch sind bestimmt mit der Löffelchenstellung vertraut, denn sie ist ein Klassiker. Besonders geeignet fürs Vögeln nach dem Aufwachen, wenn man sich den morgendlichen Mundgeruch nicht unbedingt in die Gesichter schnauben möchte. Für die, die das Löffelchen nicht kennen: Ihr liegt auf der Seite, Rücken an Bauch und euer Partner dringt in euch ein. Geht schnell und macht besonders Spaß, wenn ihr (oder der andere) gleichzeitig Hand bei euch anlegt.  

 

Für wen das zu basic ist: Mit dem Winkel eurer Beine könnt ihr die Eindringtiefe und den Winkel verändern. Zieht die Beine zum Beispiel an, der Andere rutscht etwas weiter runter, sodass seine Beine mit euren ein Dreieck bilden. Ihr könnt das Löffelchen auch weiter abwandeln, indem ihr nur ein Bein anwinkelt, das andere ganz ausstreckt und euch mehr auf den Bauch legt, sodass er eher zwischen eure Beine rutscht und noch tiefer eindringen kann. Das sorgt für nochmal mehr Gefühl.

 

Ansonsten: Rutscht mit dem Oberkörper nach vorne und wickelt eure Beine um sein oberes. Dann streckt ihr den Hintern etwas weiter zu ihm, sodass er sich in euch drücken kann. Ein tiefgreifendes Erlebnis. ;-)   

 

Egal wie und wo ihr es macht

 

Quickies funktionieren nur, wenn ihr beide schon so geil seid, dass es gleich losgehen kann. Wenn das nicht der Fall ist: Setzt euch nicht unter Druck und versucht auf keinen Fall, etwas zu erzwingen, das kann weh tun und sogar zu Verletzungen führen. Falls ihr zwar im Kopf schon angeturnt seid, aber der Körper noch nicht will (ja, das gibt es bei beiden Geschlechtern): Nutzt Gleitgel oder lasst es sein! Denn auch wenn Quickies sehr heiß sein können, das Wichtigste ist wie immer, dass beide Bock haben. 

Weitere Artikel zu diesem Thema...

Alle anzeigen
Alle Artikel