SEX

Wann war mein erstes Mal?

FN

Franziska N.

Das erste Mal: wenig bündelt unsere Aufmerksamkeit stärker und lässt uns so aufgeregt, nervös oder gespannt werden. Egal ob es noch ansteht oder bereits passiert ist – es ist und bleibt ein Thema, das uns ein Leben lang begleitet. Wir haben euch gefragt und verschiedene Geschichten zum ersten Mal gesammelt. Viel Spaß beim lesen.  

Ich würde behaupten, mein erstes Mal war verhältnismäßig relativ spät. Ich war zu dem Zeitpunkt 18 Jahre alt, was für mich aber in dem Moment genau richtig gewesen ist. Ich habe mir dabei auch kaum Stress gemacht und auf den richtigen Zeitpunkt gewartet. Das ist auch wohl erstmal das Wichtigste vorneweg:

 

Auch wenn deine Freunde oder Freundinnen schon Sex haben, solltest du dich davon auf keinen Fall stressen lassen.  

 

Ich habe mich hin und wieder in Situationen wiedergefunden, in denen meine Freundinnen sich über Sex unterhalten haben und ich bloß still daneben saß. Aber es war nun mal so: wir hatten verschiedene Ausgangssituationen. Während einige meiner Freundinnen zu dem Zeitpunkt bereits einen festen Freund hatten, war ich bis dahin in keiner festen Beziehung gewesen. Das ist übrigens auch nicht schlimm. Auch mit dem ersten Freund oder der ersten Freundin darf man sich ruhig die Zeit nehmen, die man braucht, bis man sich auf solch eine Bindung einlässt. Es kann ja auch einfach eine gewisse Zeit dauern, bis man einen Menschen findet, mit dem man diesen Schritt gehen möchte. 

 

Aber um einmal zum Thema erstes Mal zurückzukommen: hierfür musst du natürlich nicht in einer festen Beziehung für sein.

Es kann aber in der Hinsicht helfen, dass man sich bei einem festen Partner oder Partnerin, den oder die man schon besser kennt, sicher und verstanden fühlt. Außerdem kann man sich so auch gemeinsam an die Sache herantasten und sich beispielsweise erstmal mit Petting versuchen. All das kann auch außerhalb einer „klassischen“ Beziehung passieren. Eine Freundin hatte ihr erstes Mal mit jemandem, den sie kaum kannte und das war für sie auch richtig so. Ich denke, wichtig ist, dass man sich wohl fühlt und sich nichts von irgendwem vorschreiben lässt.  

 

Mein erstes Mal hatte ich kurz nach meinem 18. Geburtstag. Ich war zu dem Zeitpunkt in einer Art Freundschaft Plus, kannte meinen Partner also auch schon ein bisschen.

Es war, um ehrlich zu sein, ganz in Ordnung - weder besonders gut, noch besonders schlecht.

Wir hatten vorher beide ein bisschen etwas getrunken und landeten letztendlich in meinem Bett. Ich hatte zum Glück keine Schmerzen, da ich mich recht gut entspannen konnte, aber weder er noch ich sind in der gekommen an dem Abend. In dem Moment war das aber völlig in Ordnung so. Wir haben dabei (leider) nicht geredet und auch danach bis heute kein Wort darüber verloren. Dieses erste Mal Sex würde ich aber aus heutiger Sicht nicht als mein „erstes Mal“ bezeichnen. 

 

Mein „erstes Mal“ war für mich eigentlich mein zweites Mal: Aus dem Grund, dass ich daran einfach deutlich lieber zurückdenke und es außerdem das erste Mal mit meinem jetzigen Freund war.

Natürlich verdränge ich dadurch mein „richtiges“ erstes Mal nicht, aber wieso sollte ich mir denn nicht einfach aussuchen können, was ich für mich gerne als erstes Mal festhalten würde? Ich denke, wir sollten uns von diesem einen, so wichtigen ersten Mal distanzieren, das noch so fest in unserer Gesellschaft verankert ist.  

 

Vielleicht kann man es ungefähr mit dem ersten Mal Fahrrad fahren vergleichen.

 

Wenn ich beim ersten Mal nach zwei Metern hinfalle, dann war das eigentlich mein erstes Mal Fahrrad fahren. Aber viel lieber erinnere ich mich doch daran zurück, dass ich es beim zweiten Mal von einer Straßenlaterne bis zur nächsten geschafft habe, ohne einen Sturz. Ein erstes Mal Sex sollte zwar nie ein „Sturz“ sein, aber es ist doch legitim, wenn man sich in seinen Gedanken lieber an das zweite oder dritte Mal erinnert als an das aller Erste. Letztendlich wird auch das erste Mal immer ein Teil von uns sein, aber wir dürfen selbst entscheiden, wie groß er sein soll. 

 

Vielleicht geht es dir ja ähnlich wie mir und du fühlst dich nicht wohl bei dem Gedanken, dein erstes Mal Sex als dein erstes Mal zu bezeichnen? Dann versuche (ich weiß, klingt einfacher, als es ist) dir vor Augen zu führen, dass Du bestimmen darfst, ob das dein erstes Mal war oder nicht. Wenn dein erstes Mal noch vor dir liegt: Sicher solltest du dich wohl dabei fühlen und warten, bis du dich bereit fühlst. Aber letztendlich ist es „nur“ ein erstes Mal und mit der Zeit kommt die Übung, wie beim Fahrradfahren eben auch. 


Pass auch Dich auf, tu das, was Dir gut tut und wichtig: verhütet richtig. 

 

Dieser Beitrag ist von unserer Gastautorin Franziska. Du wirst hier bald mehr von ihr lesen! 

Weitere Artikel zu diesem Thema...

Alle anzeigen
Alle Artikel