SEX

5 Tipps fürs erste Mal

FY

FAQ YOU Team

Das erste Mal mit einer anderen Person zu schlafen, ist eine ganz besondere und aufregende Erfahrung. Zahlreiche Fragen, Unsicherheiten, Mythen aber auch Tipps gibt es zu diesem wichtigen Thema. Sie können ganze Bücher füllen – oder zahlreiche Foren und Beiträge im Internet. Wenn bei dir das erste Mal kurz bevorsteht oder du safety-first-mäßig dich schon mal in weiser Vorraussicht vorher schlau machen möchtest, haben wir hier kurz und knackig 5 Tipps fürs erste Mal zusammengestellt. So wirds safe und gut.

1. Der richtige Zeitpunkt

Wann du dein erstes Mal hast, ist ganz allein dir überlassen. Hier gibt es keine festen Regeln oder Vorgaben, die es zu erfüllen gilt oder „den“ perfekten Zeitpunkt. Ein bisschen Unsicherheit wird es auch ganz sicher bis zu dem Moment, in dem es passiert, geben und das ist völlig okay. Lass dir daher Zeit und überstürze nichts. Wenn du also nur einen kleinen Zweifel hast, dann warte lieber noch einen Moment. Du bist niemandem dazu verpflichtet, diesen Schritt zu einem bestimmten Zeitpunkt zu gehen. 

 

2. Vorbereitung ist alles

Hingegen der häufig kitschigen Darstellung in Filmen braucht es für ein schönes erstes Mal kein Meer an Rosen und 30 Kerzen. Was wirklich zählt ist erstmal, dass ihr beide euch dabei wohlfühlt und bereit seid. Dafür hilft vor allem, sich zu erkundigen, was der oder die andere mag und wie ihm oder ihr es am besten gefällt und ob man den gemeinsamen Schritt gehen möchte.


Was mindestens genauso wichtig ist, ist vorab darüber zu sprechen, wie man verhüten möchte. Falls ihr in diesem Punkt noch unsicher seid, kann es sehr helfen mit einer erfahrenen Vertrauensperson oder einem Arzt bzw. einer Ärztin darüber zu sprechen. 

 

Damit ihr währenddessen ungestört seid und euch fallen lassen könnt, ohne die Sorge, dass jeden Moment ein Elternteil ins Zimmer platzt, kann es sich lohnen einen Zeitraum vorzuplanen, wo ihr ganz für euch seid und euch alle Zeit der Welt nehmen könnt.

 

3. Genügend Vorspiel

Das erste Mal mit einer anderen Person zu schlafen ist eine ganz neue Erfahrung – das gilt auch für unseren Körper. Auch er muss sich an diese neuen Berührungen gewöhnen.

Nehmt euch also Zeit, euch auf diese Erfahrung einzulassen und genießt den Moment euren Körper neu und den, der anderen Person zu entdecken. Das Vorspiel ist nämlich viel mehr, als nur die Aufwärmübung - sie ist eine ganz eigene Disziplin. Aber sie kann auch helfen sich auf den Sex einzustimmen.

 

Das Problem ist nämlich, wenn wir unsicher sind oder uns nicht wohl fühlen, merkt unser Körper das sofort und kann sich dann zum Bespiel verkrampfen. Das Resultat ist, dass es mit dem Sex dann entweder gar nicht klappt oder nur unter Schmerzen. Es braucht genügend Zeit sich einzustimmen und entspannt zu werden, denn wehtun sollte es niemals. 

 

Lasst euch also Zeit bei einem ausgiebigen Vorspiel und geht nur so weit, wie es für beide ganz ohne Schmerzen schön ist. Lernt euch und eure Körper Stück für Stück näher kennen, probiert Verschiedenes aus und genießt dabei jeden Moment, ohne euch selbst unnötig unter Druck zu setzen! 

 

4. Die besten Stellungen

Vielleicht hast du schon mal nach möglichen Sexstellungen gegoogelt und dabei alle möglichen Verrenkungen vorgeschlagen bekommen. Und sicher kann Sex sehr wild sein, wenn man will -muss es aber auch nicht.

 

Vor allem beim ersten Mal ist es meist am unkompliziertesten für beide, die Missionarsstellung zu wählen. Dabei kann z.B. das Mädchen auf dem Rücken liegen und der Penis des Jungen dadurch besonders gut in die Vagina eindringen. Außerdem ist an dieser Stellung schön, dass ihr euch dabei in die Augen schauen, Küssen und gut das Tempo bestimmen könnt. Und beim nächsten oder übernächsten Mal könnt ihr ja auch eine andere Stellung ausprobieren, wenn ihr das wollt! 

5. Das danach

Der Sex ist vorbei und das wars jetzt? Zum Glück nicht! Denn genauso wie das Vorspiel gehört auch die Zeit danach zum Sex dazu.

 

Nehmt euch also Zeit, euch etwas auszuruhen, kuschelt und genießt eure Nähe. Schaut dabei, was sich gerade richtig anfühlt. Vielleicht seid ihr in Stimmung euch zu unterhalten, Witze zu machen oder eben einfach nur ruhig beieinander zu sein. Auf keinen Fall solltet ihr euch unter Druck gesetzt fühlen, sofort über den Sex zu sprechen oder ihn gar „auszuwerten“. Wenn du auf dein Gegenüber eingehen willst, frag lieber, wie es ihr oder ihm jetzt gerade geht.  


Frauen sollten nach dem Sex zudem darauf achten, recht zeitnah auf die Toilette zu gehen. Dadurch werden nämlich eventuelle Bakterien ausgespült, die ansonsten zu einer Blasenentzündung führen könnten. Falls ihr ein Kondom benutzt habt, könnt ihr vorsichtshalber zudem kontrollieren, dass dieses nicht gerissen ist.  

Das Thema erstes Mal ist noch viel umfassender. Dafür arbeiten wir gerade an einer Betragsreihe für euch, um wirklich jede Frage rund herum klären zu können. Stay tuned!

Weitere Artikel zu diesem Thema...

Alle anzeigen
Alle Artikel