SEX
SELBSTBEFRIEDIGUNG

5 Tipps gegen frühzeitigen Samenerguss

AS

Aurelia Serena

Früher zu kommen, als man möchte, kann nervig und unangenehm sein und zur Frustration des Gegenübers führen. Wird dein Partner oder deine Partnerin gerade erst warm und du hast schon abgespritzt? Das kennst du vermutlich als Klischee aus vielen Filmen – und da ist auch leider häufig etwas dran. Aber: es muss nicht so sein und es gibt Abhilfe!

Hier folgen fünf Tipps, um das Kommen hinauszuzögern:

1. Alles  langsamer  angehen lassen.

Jede Berührung in Zeitlupe genießen, jede Bewegung langsamer werden lassen. Auch der Partner oder die Partnerin wird dir dafür danken. Wenn dein Körper sagt „jetzt, mach weiter, schneller“, dann mach hier eine kleine Pause. Zähle bis 10. Bringe die Aufmerksamkeit in andere Körperteile. Es kann auch helfen, den Penis an der Wurzel oder die Eichel sanft zu drücken.

 

2. Den Körper als Ganzes sehen.

Die Aufmerksamkeit nicht nur an der Eichel halten, sondern in den ganzen Körper bringen. Wie fühlen sich die Berührungen auf meiner Haut an? Was spüren meine Fingerspitzen gerade? Atme ich?

 

3. Atmen nicht vergessen.

Wir atmen zwar automatisch, aber beim Sex wird der Atem oft angehalten. Also atmen. Tief einatmen, tief ausatmen.

 

4. Fokus auf dein Gegenüber.

Für die meisten Frauen ist das Vorspiel nicht ohne Grund super wichtig. Denn sie muss sich in der Situation mit dir und vor allem mit sich selbst wohlfühlen - das kann etwas dauern. Streichle Körper, Brüste, Po und Beine, küsse sie, berühre ihre Vulva sanft von außen. Sie wird dich nach mehr fragen, sobald sie bereit ist ;-)

 

5. Kondome tragen.

Kondome können nicht nur getragen werden, um vor ungewollter Schwangerschaft oder Geschlechtskrankheiten zu schützen, sondern auch, um die Intensität der Berührungen zu reduzieren.

Dieser Beitrag ist von unserer Gastautorin Aurelia! Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, klicke hier.

Weitere Artikel zu diesem Thema...

Alle anzeigen
Alle Artikel